Faserlaser zum Schneiden von Dünnblechen

Das war eines der besonderen Highlights der Messe “Schweißen und Schneiden 2013” in Essen – die innovative leistungsfähige Faserlaseranlage von Kjellberg Finsterwalde. XFocus 500 ist optimal für Schneiden von Stahl oder Aluminium geeignet. Neben dieser Anlage präsentiert das renommierte Unternehmen auch das weitere Gerät aus der gleichen Serie – XFocus 1000, das sich von seinem “kleinen Bruder” durch höhere Leistungsfähigkeit unterscheidet.

XFocus-Serie – Laserschneiden mit Präzision und hoher Geschwindigkeit

XFocus 500 und XFocus 1000 sind zwei moderne Anlagen, die optimal zum Markieren und Schneiden von legierten und unlegierten Stählen geeignet sind. Diese Geräte können sowohl einzeln, als auch in Kombination mit einem Plasmaschneidegerät eingesetzt werden. XFocus 500 kann Baustahl mit der Stärke von bis zu 5 mm schneiden, bei Edelstahl beträgt die maximale Stärke 3 mm, bei Aluminium – 2 mm. XFocus 1000 schneidet Baustahl mit der maximalen Stärke von bis zu 10 mm, Edelstahl – 5 mm, Aluminium – 3 mm. Beide Anlagen überzeugen mit dem hohen Grad an Automatisierung dank der umfangreichen Datenbank. In der Datenbank sind neun Schneidegeschwindigkeiten gespeichert, abhängig von dem Material des Werkstücks. Der Gasdruck und die Fokussierung des Laserkopfes stellen sich ebenfalls automatisch ein. XFocus 1000 weist z.B. bei dem 2 mm starken Baustahl die Geschwindigkeit 12 m pro min auf, bei der Materialstärke von 10 mm beträgt die Schneidegeschwindigkeit etwa einen Meter pro min. XFocus 500 schneidet 2 mm starken Baustahl mit ca. 9 m/min, den 5 mm starken Stahl – mit ca. 1 m/min. Als weitere Pluspunkte von den Faserlaseranlagen von Kjellberg sind integrierte Kühleinheit, kompletter Schlauch- und Kabelsatz und nicht zuletzt eine unkomplizierte Steuerung aller Abläufe hervorzuheben. Darüber hinaus überzeugen beide Geräte mit dem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis, die Investition rentiert sich bereits nach einer kurzen Zeit.

Marktführer auf dem Gebiet der Lasertechnologie

Kjellberg Finsterwalde Plasma und Maschinen GmbH ist einer der ältesten Anbieter auf dem Markt für Plasma- und Laserschneidegeräte. Das Unternehmen wurde 1922 von Oscar Kjellberg gegründet, 1962 wurde von der Firma das für die damalige Zeit bahnbrechende Verfahren – Plasmafeinstrahlschneiden – patentiert. Kjellberg Finsterwalde stellt Plasma- und Laseranlagen her, die sowohl beim Schneiden von unterschiedlichen Materialien, als auch beim Schweißen eingesetzt werden. Außer den kompletten Anlagen werden von dem Unternehmen auch Kupferkatoden für Schneiden und Schweißelektroden geliefert. Kjellbert Finsterwalde fertigt die Laseranlagen serienmäßig, übernimmt auch Sonderanfertigungen.

Menü

Diese Webseite setzt Cookies, um Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite gehen wir von Ihrem Einverständnis für die Verwendung von Cookies aus. Weitere Informationen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen