Laserschneiden von Elektroblechen

Elektrobleche ist  legiertes und kaltgewalztes Elektrobandmaterial aus Eisen-Silizium-Legierungen und kommen als Bauteile in elektrischen Maschinen wie Elektromotoren, Generatoren, Transformatoren zum Einsatz. Die Bearbeitung von Elektroblechen erfolgte bisher meist mit konventionellen Bearbeitungsverfahren. Doch gewinnt die Laserbearbeitung von Elektrobandmaterial immer mehr an Bedeutung, da eine wesentlich höhere Produktvitalität und Flexibilität bei der Fertigung gewährleistet ist. Gerade im Laserschneiden eröffnen sich Anwendern durch kurze Produktänderungszeiten neue Anwendungsmöglichkeiten. So sind die Werkzeugkosten und Rüstzeiten beim Laserschneiden von Elektroblechen minimal, welches eine flexible Fertigung von Bauteilen ermöglicht.

Optimierung der Prozesssicherheit

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) verfügt für die Bearbeitung von  weichmagnetischen Werkstoffe über innovative 2D-Laserschneidmaschinen mit Lineardirektantrieben. Diese mit CO2-Lasern oder brillanten Festköperlasern ausgerüsteten Laserschneidanlagen ermöglichen das sichere Bearbeiten von Elektrobandmaterialien mit einer Materialdicke von 0,1 mm unabhängig von den Legierungsbestandteilen.

Die Dresdner Forscher haben den Fertigungsprozess mit Hilfe verschiedener Untersuchungsmethoden optimiert, um die magnetischen Materialeigenschaften und damit die Effizienz der Energieerzeugung bzw. -wandlung auch bei Nutzung des Laserstrahlschneidens zu bewahren. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) ist führend in der Optimierung von Schneidprozessen in der Einzelblechfertigung elektrischer Maschinen sowie dem Aufstellen von Design-Richtlinien zur fertigungsgerechten Bauteilauslegung.

Menü