Für die Auswahl des richtigen Schneidverfahrens braucht man heute neben den Kenntnissen in der Materialkunde auch ein großes technologisches Know-how um entscheiden zu können, welche Anlagen die besten Resultate in Punkto Schnelligkeit, Präzision, Effizienz und Nachhaltigkeit bringen.

Vorteile Laserschneiden

  • Hohe Produktivität, höchste Bearbeitungsgeschwindigkeiten
  • Präzises Schneiden, geringe Fertigungstoleranzen, kleinste Eckradien
  • Berührungslos, von der 0.02 mm Folie bis zum 25 mm Stahlblech
  • Je nach Werkstoff saubere nachbearbeitungsfreie Schnittkanten
  • Geringe Wärmeeinflusszone

Vorteile Wasserstrahlschneiden

  • Keine thermischen Einflüsse, keine Gefügeveränderungen
  • Uneingeschränktes Materialspektrum, alle nicht laserschneidbaren Werkstoffe und Dicken
  • Oberflächengüte wählbar, Schnittqualität in Abhängigkeit des Vorschubs
  • Kleinste Stegbreiten möglich Bearbeitung mit mehreren Schneidköpfen gleichzeitig


Schweizer Spezialist für Laser- und Wasserstrahlschneiden

Die Schweizer Firma LIDAG mit Sitz in Flurlingen hat sich unter anderem auf das Laser- und Wasserstrahlschneiden der unterschiedlichsten Materialien spezialisiert und kann auf eine 25-jährige Erfahrung auf diesem Gebiet zurückblicken. Für das Blechschneiden verwendet LIDAG eine Highspeed- Laserschneidanlage. Diese Anlage spielt ihre Stärken vor allem bei geringen Blechdicken aus, wo sie einzigartige Bearbeitungs- geschwindigkeiten erreicht. Die Gründe hierfür liegen einerseits im optimierten Direktantrieb und andererseits in der Ausrüstung der Anlage mit einem für die Bearbeitung von Dünnblech angepassten 3.75-Zoll-Schneidkopf. Außerdem ist die Laserleistung hoch genug, um das plasmaunterstützte Laserschneiden zu ermöglichen.

Bei diesem Highspeed-Verfahren wird das Material mit Unterstützung einer Plasmawolke (ionisiertes Gas) geschnitten. Das bewirkt, dass auch der Energieanteil des Laserstrahls genutzt wird, der ansonsten durch den Schnittspalt entweichen würde. Damit kann die Schneidgeschwindigkeit drastisch erhöht werden. Das Kraftpaket im Laserschneiden – eine Laserschneidanlage mit 6 Kilowatt Power – verwendet LIDAG für die Bearbeitung von mittleren und großen Blechdicken. Die Anlage schneidet höchst effizient und wirtschaftlich Stahl und Edelstahl bis zu 25 Millimeter Dicke. Die integrierte Drehachse ermöglicht ebenso die Bearbeitung von Rohren und Profilen.

Erstklassige Arbeitsergebnisse sind nicht nur der hohen Laserleistung zuzuschreiben, sie sind von vielen weiteren Faktoren abhängig. Das materialschonende, überwachte und regulierte Einstichverfahren und Dutzende andere Parameter bestimmen die Schneidtechnologie. Damit kann LIDAG ihren Kunden eine gleichmäßige wiederkehrende und den Ansprüchen gemäße Qualität liefern. Die Laserstrahlschneid-Anlagen werden bei LIDAG durch eine Wasserstrahlanlage ergänzt, auf der im sogenannten Kalttrennverfahren alle Werkstoffe geschnitten werden, für die eine Laserbearbeitung nicht in Frage kommt.

Mit dem Einsatz von zwei synchron laufenden Schneidköpfen steigert sich die Produktivität erheblich. Zusätzlich sind die beiden Bearbeitungsköpfe mit CNC -gesteuerten Bohrachsen ausgerüstet. Damit werden teure Faserverbund- und andere Schichtwerkstoffe vorgebohrt, um die mögliche Delamination zu verhindern. Die beiden Schneidverfahren mit dem Laserstrahl und dem Wasserstrahl konkurrieren kaum, vielmehr ergänzen sie sich weitgehend. Ist der Schnitt mit dem Laserstrahl möglich, so stellt dies den bevorzugten, kostengünstigeren Prozess dar. Der Wasserstrahl kommt überall dort zum Einsatz, wo der Laserstrahl versagt und erweitert so wesentlich die Palette der bearbeitbaren Materialien.

Quelle: http://www.laser-magazin.de/

Menü