Trumpf gelingt ein spektakulärer Deal in China

Das Unternehmen Trumpf GmbH + Co.KG meldet einen wichtigen Erfolg – Übernahme vom chinesischen Produzenten Jiangsu Jinfangyuan CNC Machine Company (JFY). Das hauptsächlich auf Blechbearbeitung spezialisierte Unternehmen gilt in China als einer der Branchenführer. Mit dieser Investition ist es dem deutschen Unternehmen gelungen, seine Position auf dem chinesischen Markt zu stärken.

JFY – Erfolgreich in der Laser-Blechbearbeitung

Jiangsu Jinfangyuan CNC Machine Company aus Jangzhou in Ostchina (ca. 300 km von Shanghai entfernt) gehört zu den führenden Produzenten von Stanz- und Biegemaschinen, ist außerdem in die Produktion von industriellen leistungsfähigen Laserschneideanlagen (auf der Grundlage von CO2, Faser- oder Impulslasertechnologie) aktiv involviert. Das Unternehmen, in dem heute etwa 700 Mitarbeiter angestellt sind, wurde bereits 1997 privatisiert. Der Jahresumsatz beträgt umgerechnet 70 Mio. Euro, Tendenz steigend.

Übernahme nach zwei Jahren Verhandlungen

Die Verhandlungen gestalteten sich nicht immer einfach, zumal ausländische Investitionen in den Maschinenbau, eine der Schlüsselbranchen der chinesischen Wirtschaft, von der Regierung stets mit gewisser Zurückhaltung betrachtet werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel machte während ihres China-Besuchs die geplante Übernahme zu einem der Themen bei den Verhandlungen mit den Vertretern der Regierung – Mit Erfolg. Laut Vertrag übernimmt nun die Firma Trumpf 72% der Aktien des chinesischen Unternehmens und somit weit mehr als das Kontrollpaket. Die übrigen Aktien gehören den Managern von Jiangsu Jinfangyuan CNC Machine Company, die auch in Zukunft für operatives Geschäft der Firma verantwortlich bleiben. Bei den Verhandlungen ließ sich Trumpf von den erfahrenen Fachleuten aus der Wirtschaftskanzlei CMS Hasche Sigle intensiv beraten.

Laserschneiden bei Trumpf – Fortschrittlich und zukunftsorientiert

Seit seiner Gründung in Jahre 1923 gehörte Trumpf zu den innovativen dynamischen Unternehmen. Mit dem Kauf von dem chinesischen Hersteller JFY baut Trumpf u.a. seine Laserschneide-Sparte weiter aus. Heute führt die Firma Trumpf bereits in allen Bereichen der Lasertechnologie und bietet Lösungen für mehrere Arten der Laser-Materialbearbeitung. Dieser bedeutende Investitionserfolg eines mittelständischen Unternehmens auf dem zukunftsträchtigen chinesischen Markt stellt einen wichtigen Meilenstein dar, dem hoffentlich auch weitere folgen werden.

Menü