Fertigungskosten zum Laserschneiden
von Kunststoff vergleichen

* Schnell. Sicher. Gebührenfrei.

Qualität der Lasertechnik Made in Germany

Erfolgreich den passenden Laserschneidbetrieb finden

  • Icon der Online-Anfrage zum Laserschneiden

    1. Anfrage gebührenfrei erstellen und online versenden.

  • Agebotsicon auf dem Laserschneiden Marktplatz

    2. Angebote von geprüften Fachbetrieben einholen.

  • Den passenden Hersteller wählen Icon

    3. Anbieter auswählen und Auftrag vergeben.

Sie suchen einen Lohnschneider?

Vergleichen Sie mit einem Klick attraktive Angebote für Ihren Bedarf zum Laserschneiden von Kunststoff. Holen Sie mit einer Anfrage maßgeschneiderte Lösungen und ermitteln Sie die Fertigungskosten für Ihre Kunststoffzuschnitte. So sparen Sie am Preis und nicht an Qualität – Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

High-Lights im Edelstahl-Laserschneiden

  • PMMA, PE, POM, PS, PC, PET uvm.
  • Optimale Schnittqualität
  • Zuschnitte bis 30 mm
  • Rohr- und Profilzuschnitte
  • Modernste Lasertechnologie
  • Viele Kunststoffe sofort verfügbar
Welche Kunststoffe können gelasert werden?

Sie fragen sich, welche Kunststoffe sich mit dem Laser sicher bearbeiten lassen? Hier finden Sie die Antwort. Grundsätzlich sind thermoplastische Kunststoffe für die Laserbearbeitung am besten geeignet, da diese aufgrund der Wärmeentwicklung ihre Gefügestruktur verändern. So werden beim Laserschneiden von Kunststoffen glasklare Schnittkanten erreicht, weshalb eine mechanische Nachbearbeitung entfällt. Bestens für den Laser geeignet sind Kunststoffe wie Acrylglas, Plexiglas ®, Polypropylen, Polyurethan, Polyimid und viele weitere. Unsere Lieferanten verfügen über ein umfangreiches Lagersortiment mit Kunststoffen in den verschiedensten Farben als Plattenware, Profile und Rohre. Nicht bearbeitet werden aus gesundheitlichen und umwelttechnischen Gründen Kunststoffe wie PVC, Teflon usw.

Wie erfolgt der Fertigungsprozess?

Laserschneiden von Kunststoffen bietet gegenüber konventionellen Schneidverfahren ein hohes Maß an Qualität und Flexibilität. Beim Schneidprozess wird mit einem CO2-Laser das zu schneidende Material über den Schmelzpunkt hinaus erwärmt und die dabei entstehende Kunststoffschlacke wird mit einem Gas ausgeblasen aus der Schnittfuge. Dagegen wird beim Schneiden von dünnen Kunststoffen der Laserstrahl über einen Umlenkspiegel auf die Schnittstelle gelenkt, so schmilzt der Kunststoff im Bruchteil einer Sekunde und wird präzise geschnitten. Dabei gilt: Je dünner der Kunststoff des höher die Schnittgeschwindigkeit und feiner der Konus am Rand.

Schneidbare und nicht laserbare Kunststoffe

Gut laserbare Kunststoffe:

  • Acrylglas (ABS)
  • Polymethylmetacrylat (PMMA)
  • Polyamid (PI)
  • Polyoxymethylen (POM)
  • Polyester (PES)
  • Und viele weitere

Ungeeignete Kunststoffe:

  • Die meisten Duroplaste
  • Viele Elastomere
  • PVC
  • Teflon
  • Vynil
  • Und viele mehr

Laserschneiden von Kunststoff: Die Vorteile

  • Passgenaues Laserschneiden
  • Schneiden feinster Konturen
  • Polierte Schnittkanten
  • Beste Materialausnutzung
  • Berührungsloses und spanloses Schneiden
  • Eine mechanische Nachbearbeitung entfällt
Menü

Diese Webseite setzt Cookies, um Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite gehen wir von Ihrem Einverständnis für die Verwendung von Cookies aus. Weitere Informationen »

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen